Weihnachten ist keine Jahreszeit.
Es ist ein Gefühl.

Edna Ferber



Oh Tannenbaum...

Ich seh' den schönen Weihnachtsbaum.
Er leuchtet bunt, fast wie im Traum.
Es sind die Kerzen, sind die Sterne,
ich seh' den Weihnachtsbaum so gerne.
Ja, zündet alle Kerzen an!
Dann kommt bestimmt der Weihnachtsmann!

Die dunkelgrünen 'Oh Tannenbaum...' Kerzen
erinnern an gemütliche Stunden vor dem offenen Kamin und
an den Duft nach Tannenreisig beim Christbaumschmücken.






Schneeflöckchen Weißröckchen...

Zwischen all den Schneekristallen
die leis‘ und sanft vom Himmel fallen
fand‘ ich ein goldenes Engelhaar!

Zwischen Lärm und Hektik, ich könnt schwören,
waren auf einmal Lieder leis zu hören –
fröhliche Kinderstimmen, hell und klar!

Zwischen all den Abgasen war in der Luft
ganz deutlich Zimt- und Tannenduft –
und Aromen, die verführen!

Leise, sanft und warm wie Kerzenschein
so zieht in unsere Herzen ein -
Weihnachten – man kann es spüren!

Eiskristalle auf dem Fenster,
leises Schneeknirschen beim Winterspaziergang,
herrlicher
Duft nach Vanillekekse, .... 
Diese schönen Assoziationen mit Winter und Weihnachten sind in
die winterweißen 'Schneeflöckchen, Weißröckchen...' Kerzen mit eingeflossen.




Morgen, Kinder, wirds was geben...

Die Zeit der Freude kommt heran,
friedlich fühlt sich jedermann.
Weihnachtszeit ist Freudenzeit.
Hoffentlich seid ihr bereit,
Euch und andre zu erfreuen,
denn da gibt's nichts zu bereuen:
Wenn man andern Freude schenkt,
man sich selbst auch mit bedenkt.

Der Duft nach Zimt und Tee,
viele bunte Geschenke und die Vorfreude darauf,... 
gaben die Inspiration zu den weihnachtsroten
'Morgen, Kinder, wirds was geben...' Kerzen.